Herzlich willkommen auf der Internetseite der Kreisvolkshochschule Uelzen/Lüchow-Dannenberg +++ Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Kreisvolkshochschule Uelzen/Lüchow-Dannenberg

Allesbildung.de

Headerbild
19.06.2017

Schöne neue Welt? KVHS-Theatergruppe wagt Blick in die Zukunft

Bühne frei für die KVHS-Theatergruppe:  Bei den Auftritten im Neuen Schauspielhaus wird in der Regel viel geschmunzelt, gelacht und vergnügt applaudiert. Nicht so am vergangenen Wochenende. Bei der Ernsthaftigkeit der Stücke blieb so manch einem das Lachen im Halse stecken. Und das war durchaus gewollt.

Zweimal im Jahr zeigt die KVHS-Theatergruppe um Petra Flindt, was sie in dem Semester erarbeitet hat. Am Freitag war Premiere für zwei Einackter: „Reisebüro 2117“ und „Quality Kids“. Im ersten Teil versuchten zwei heitere Fachkräfte, eine Bootstour zum Kopf der Freiheitsstatue (der Rest des Kontinents meldete Land unter) oder eine illegale Motoradtour im Salzbergwerk in Gorleben an den Mann oder die Frau zu bringen. Mit Erfolg, denn wohin soll die Reise auch gehen, wenn die Natur aufgrund von Misswirtschaft und Klimaentwicklungen andere Ziele fast unmöglich erscheinen lässt?

Bei „Quality Kids“ dann wurde dem Publikum vor Augen geführt, welch perverse Auswirkungen oberflächliche Ansprüche und Leistungsgedanken bei der Familienplanung haben können. Das Qualitätskind musste schon einige Attribute mitbringen, sonst konnte es in der Agentur umgetauscht werden.

Geradezu dankbar waren die Zuschauer, dass einige Rollen komödiantisch angelegt waren, sonst wäre es wirklich sehr starker Tobak gewesen. So regten die Stücke an, sich Gedanken über die „schöne neue Welt“ zu machen. Und den Schauspielerinnen und Schauspielern, die zum Teil bereits seit Jahren in der Gruppe aktiv sind, andere aber tatsächlich Premiere auf der Bühne hatten, gelang es einmal mehr, ernsthaften Stoff unterhaltsam – und auch sehr überzeigend – zu vermitteln. Eigentlich schade, dass pro Semester nur diese beiden Aufführungen eingeplant sind. Um so wertvoller erscheinen sie denen, die daran mitwirken – und sie im Publikum begleiten.