Bildungshappen: H₂O – mal so, mal so 

Allgemein

Erfrischend einfach - erfrischend lecker

 

Wasser gilt gemeinhin als geschmacksneutral. Und: Wir sollten viel davon trinken. Je nach dem, wen man fragt und wie unser Körper sich zeigt, zwischen 1,5 und 2,5 Litern. Ein Grund dafür: Unser Körper besteht zu fast zwei Dritteln aus Wasser und dieser Haushalt will erhalten bleiben. Also trinkt, Freunde! (Wasser, wie gesagt).
Damit dieses To-Do mit Genuss gelingt, können wir dem Wasser ganz einfach Geschmack unterjubeln – schnell, gesund, günstig und lecker! Die Grundlage gibt es (bislang noch) in Hülle und Fülle: Leitungswasser. Das „Institut für Gewässerschutz und Umgebungsüberwachung“ hat dem Trinkwasser in unserer Region eine sehr gute Qualität bescheinigt (Quelle www.stadtwerke-uelzen.de/Trinkwasseranalyse). Und: Es scheint eine günstige und gute Alternative zu hippen „Infused Water“-Flaschen aus dem Laden zu sein. Wenn ich selbst etwas hinzufüge, weiß ich eben auch genau, was ich hinzufüge. Gerade für die, die auf kleingedruckten Zuckerzusatz oder künstliche Aromen wenig Wert legen, eine clevere Entscheidung.  
Infused“ bedeutet ja nicht etwa “extravagant und besonders köstlich“, sondern in erster Linie „aufgegossen“. Nichts leichter als das. Alles was es dafür braucht ist eine Glasflasche oder ein Krug, Leitungswasser - und frisches Obst, Gemüse und/oder Kräuter, die mit selbigem aufgegossen werden wollen. Als Gegenleistung geben diese Mineralien, Vitamine und Antioxidantien an das Wasser ab – und ihr natürliches Aroma.  
Wichtig ist, dass unbehandelte Zutaten, vielleicht gar aus dem eigenen Garten, gewählt werden, um nicht etwa irgendwie geartete Substanzen oder Spritzmittel unterzumischen. Jede Region hält zu jeder Zeit saisonale Zutaten bereit. Nun gilt es zu wählen: eher lieblich oder herb oder würzig oder sauer? Damit die feinen, frischen Zutaten ordentlich Geschmack abgeben, kann das Obst geschnippelt und leicht gequetscht werden. Kräuter, beispielsweise Zitronenmelisse oder Minze, teilen ihre ätherischen Öle gut und gerne, wenn sie leicht gepresst werden. Der schmackhafte Aufguss gewinnt an Intensität, wenn er einige Stunden oder gar am Tag vorher angesetzt wird. 
Das Auge „trinkt“ mit: Die Zusätze lassen sich dekorativ in Szene setzen. Beeren (eher süß) machen, auf einem Holzspieß arrangiert, optisch einen verlockenden Eindruck. Zitronen oder Limette (sauer) lassen sich scheibchenweise auf dem Flaschenboden oder am Glasrand platzieren. Zitronenmelisse (frischer geht es kaum) ist, wenn die Blätter am Stengel belassen werden, ein Blickfang in der Wasserkaraffe.  

Das Wasser+ ist lecker und animiert vielleicht den einen oder andern Trinkmuffel dazu, öfter mal zum Glas zu greifen. Auch für Gäste bietet so ein hübsch aufgegossenes Wasser eine coole Erfrischung. Und: Die Zutaten können – je nachdem – ganz beiläufig vernascht werden. Der Kombinationsfreude sind kaum Grenzen gesetzt. Gurke, Erdbeeren und Basilikum sind eine feinherbe Variante. Limette kombiniert mit Ingwer und farbenfroher Melone erfrischen beim ersten Schluck. Extravagant wird es mit Lavendel oder Rosenblättern. Und wer es schlicht und fresh mag, für den sind ein paar Blätter Minze die perfekte Wahl.