Neu

Gedanken angeregt - Gedanken verloren

Erstellt von KA | |   Allgemein

Was für ein Abend, was für eine wunderbare Geschichte – was für ein Publikum.

Der Bewegungsraum war zur Semestereröffnung bis auf den letzten Platz besetzt, und als das Licht ausging und Christof Jauernig mit seinem Vortrag begann, war es mucksmäuschenstill. Fast eine Stunde lang hat das Publikum den „Analysten, der ging, um die Welt mit dem Herzen zu sehen“ begleitet auf einer Reise, die von Hektik und Anspruchsgedanken wegführte zu einem aufmerksamen Blick auf Menschen und Momente. Kleine Momente – ein Schmetterling auf der Hand, ein Junge, der einfach so die Welt betrachtete, Regen, ein Baum. Was passiert, wenn nichts passiert? Es ist spannend. Es bedarf allerdings der Ruhe. Und dieser wird – fürwahr – mitunter im Alltag kein Raum gegeben.
Untermalt von ruhigen Klavierklängen, getragen von den Erzählungen und sehr offenen, ohne Pathos vorgetragenen Gedanken von Christof Jauernig war dies ein besinnlicher Start in das neue Semester – und einer, der anrührte und zum Nachsinnen anregte, wie die Fragen und Antworten im Anschluss deutlich machten.
Ein großen Dankeschön also an Christof Jauernig und auch an die vielen, vielen Gäste, die zu diesem wunderschönen Abend beigetragen haben.

Zurück