Deutsch als Fremdsprache für Geflüchtete und EU-Migranten

Angesichts der weiterhin bestehenden aktuellen Herausforderungen werden durch die Kreisvolkshochschule Uelzen/Lüchow-Dannenberg KVHS die Deutschkurse weiter auf hohem Niveau angeboten.

Aktuell finden bezogen auf unterschiedliche Förderrichtlinien folgende Sprachkurse statt:

  • Sprachkurse für Geflüchtete durch Förderung des Landes Niedersachen im Umfang von 300 Stunden

Zugänglich sind die Kurse z. B. für Menschen, die aufgrund eines unklaren Asylstatus keinen Anspruch auf staatliche Förderung von Sprachkursen haben und aufgrund ihrer wirtschaftlichen Situation nicht in der Lage sind, einen Sprachkurs zu finanzieren , somit also vom Deutschspracherwerb weitestgehend ausgegrenzt sind.

Das Ziel ist, die Integration zu verbessern und ihnen den sozialen Umgang, etwa bei Arzt- oder Behördenbesuchen, zu erleichtern. Kosten entstehen den Teilnehmern/innen bei regelmäßiger Teilnahme nicht.

 Unterrichtsorte sind neben Uelzen und Lüchow auch verschiedene Standorte in den jeweiligen Landkreisen.

  • Sprachkurse in Uelzen A1 und B1 für Geflüchtete, EU-Migranten und andere Personengruppen mit ausländischem Hintergrund, gefördert vom Landkreis Uelzen, der Einstieg ist jederzeit möglich.

Weitere Informationen zu den o. a. Maßnahmen erhalten Sie über die KVHS:

Ansprechpartner: KVHS, Klaus Becker

Tel. (0581)  97649-12


Integrationskurse

Ziel ist es, die Integration und gesellschaftliche Teilhabe zu fördern. Dies erreichen Sie durch einen Sprachkurs mit insgesamt 700 UE und einen Orientierungskurs mit 100 UE. Im Sprachkurs erlernen Sie Sprachkenntnisse bis zum Niveau B1. Dadurch können sie sich im Alltag zurechtfinden und selbst verständigen.

Im Orientierungskurs erhalten Sie Kenntnisse zur Rechtsordnung, Geschichte undKultur Deutschlands.

 Berechtigt zur Teilnahme sind:

• alle Spätaussiedler/innen und neu zuwandernde Menschen mit auf Dauer angelegtem Aufenthaltsstatus

• Ausländer/innen, die bereits länger in Deutschland leben, Unionsbürger/innen sowie  besonders integrationsbedürftige Deutsche (auf Antrag im Rahmen verfügbarer Kursplätze)

• Asylbewerber/innen und andere Ausländer/innen mit jeweils guter Bleibeperspektive

Verpflichtet zur Teilnahme sind:

• neu zugewanderte Menschen, die sich nicht auf einfache Art in deutscher Sprache mündlich verständigen können bzw. die noch nicht über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen

• Ausländer/innen, die besonders integrationsbedürftig sind und von der Ausländerbehörde zur Teilnahme aufgefordert werden

• Ausländer/innen, die Leistungen nach SGB II beziehen und von den Trägern der Grundsicherung wegen mangelnder Deutschkenntnisse zur Teilnahme aufgefordert werden.


Berufsbezogene Deutschförderung gemäß §45a AufenthG (DeuFöV)


Basismodul B2, Spezialmodule A2 und B1
Ein Sprachkurs für wen?
Sie möchten Ihre Deutschkenntnisse vertiefen und einen telc-zertifizierten Abschluss - erwerben. Dann sind folgende Punkte zu beachten:
-    Sie haben den Integrationskurs einschließlich der Wiederholung mit den jeweiligen Sprachprüfungen (DTZ) abgeschlossen.
-    Sie sind ausbildungssuchend, arbeitssuchend bzw. arbeitslos gemeldet oder Geflüchtete/r mit guter Bleibeperspektive.
-    Sie haben die Verpflichtung oder Berechtigung nach §45a Aufenthaltsgesetz zum Kursbesuch vom Jobcenter, der Agentur für Arbeit oder dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erhalten.
-    Sie besitzen einen Nachweis über das Ergebnis der Sprachprüfung am Ende des Integrationskurses (DTZ), nicht älter als 6 Monate oder über einen aktuellen Einstufungstest.
Themenschwerpunkte
Im Unterricht werden verschiedene berufsbezogenen Handlungsfeldern behandelt.
Zum Beispiel:

  • Kommunikation am Arbeitsplatz: Gesprächsführung, Ergebnispräsentation, Kooperation im Betrieb
  • Arbeitssuche: örtlicher und regionaler Arbeitsmarkt, Stellenangebote, Bewerbung
  • Aus- und Fortbildung:Berufskunde, Ausbildungsstätten, Fortbildungsmöglichkeiten
  • Rechtliche Rahmenbedingungen für Ausbildung und Beruf
  • Prüfungsvorbereitung und Durchführung der telc-Zertifikatsprüfung Deutsch

 

Kosten für die Teilnahme am Berufssprachkurs
Die Teilnahme an den Modulen der Berufssprachkurse ist für Sie kostenfrei.
Nur wenn Sie bereits arbeiten und keine zusätzlichen Leistungen der Bundesagentur für Arbeit erhalten, müssen Sie für die Teilnahme einen Beitrag leisten. Dieser beläuft sich auf 50 Prozent des Kostensatzes, den die KVHS pro Teilnehmer und Unterrichtseinheit erhält.
Die Zahlung des Kostenbeitrags kann durch Ihren Arbeitgeber erfolgen. Der Kostenbeitrag wird zur Hälfte erstattet, wenn Sie innerhalb von zwei Jahren nach Erhalt der Teilnahmeberechtigung die Zertifikatsprüfung bestanden haben.
Fahrtkosten werden Ihnen erstattet, wenn Sie mehr als drei Kilometer (kürzester Fußweg) vom Kursort entfernt wohnen und Empfänger von Leistungen nach SGB II, SGB XII, Asylbewerberleistungen oder Berufsausbildungsbeihilfe nach § 56 SGB II sind.
Ansprechpartnerin: Almke Matzker-Steiner, Tel. (0581) 7 76 49-13


Die KVHS startet kontinuierlich an den Standorten in Uelzen und Lüchow verschiedene Kursangebote auf den unterschiedlichen Niveaustufen. Bitte erkundigen Sie sich beim Jobcenter, der Agentur für Arbeit oder bei der KVHS.


Einbürgerungstest – Termine

Einbürgerungstestbewerber/-innen müssen Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung sowie der Lebensverhältnisse in Deutschland nachweisen.

Die KVHS führt mehrmals im Jahr Einbürgerungstests durch.

Über die genauen Termine informieren Sie sich bitte unter:
Tel. (05 81) 976 49 0

Weitere Informationen zum Thema Einbürgerung erhalten Sie beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.


Ich will Deutsch lernen: iwdl.de - Die Lernplattform des Deutschen Volkshochschul-Verbandes

Warten Sie auf einen Integrations- oder Deutschkurs und möchten gerne sofort mit dem Deutsch lernen anfangen?

Das Lernportal »Ich will Deutsch lernen« bietet Ihnen die Möglichkeit, jederzeit, an jedem Ort, kostenfrei Deutsch zu lernen. Sie brauchen nur einen Computer mit Internetverbindung und eine E-Mail-Adresse. Direkt nach der Anmeldung können Sie mit den Übungen beginnen. Das Angebot richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene.

Informationen in mehreren Sprachen zum Download

Ansprechpartner bei inhaltlichen Fragen

Klaus Becker

Fremdsprachen
Tel.: 0581/97649-12
becker(at)allesbildung.de

Ansprechpartnerin für Teilnehmende

Danica Pouckal


Kundenservice, Verwaltung, Rechnungswesen
Tel.: 0581/97649-10
pouckal@allesbildung.de

Sprechzeiten

Dienstag 09.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch 14.30 - 16.00 Uhr
Donnerstag 09.00 - 12.00 Uhr