Mit KVHS.ONLINE und den digital erweiterten Kursformaten in der vhs.cloud wird Lernen an der KVHS zukunftssicher

Die Online-Plattform vhs.cloud ist das Herzstück der digitalen Strategie der Kreisvolkshochschule Uelzen/Lüchow-Dannenberg

Sie ergänzt Lehr-Lern-Settings sinnvoll mithilfe digitaler Instrumente. Zugleich hilft sie dabei, die digitale Spaltung der Gesellschaft zu überbrücken und digitale Teilhabe zu ermöglichen. Multimediale Lerninhalte, Kommunikationsräume, Videokonferenzen, gemeinsames Arbeiten an Dokumenten und Präsentationen oder das Teilen von Arbeitsergebnissen – die vhs.cloud liefert eine Vielzahl an Funktionen, die nach konkreten Bedürfnissen und Voraussetzungen für jeden Lerninhalt und jede Zielgruppe maßgeschneidert genutzt werden können.
Hier präsentieren wir Ihnen einen kleinen Vorgeschmack auf unsere KVHS.ONLINE-Angebote.
Die Angebote werden dabei entweder mit der vhs.cloud begleitet oder finden online statt. Alle KVHS.ONLINE-Angebote finden Sie untenstehend.

Für KVHS.ONLINE-Angebote melden Sie sich einfach wie gewohnt an. Anschließend erhalten Sie von uns eine E-Mail, in der die weiteren Schritte zur Teilnahme erläutert werden. Keine Angst, das alles ist wirklich einfach und der Support der vhs.cloud unterstützt Sie, wenn es doch mal hakt.

Anleitungen und Hilfevideos zur Nutzung der vhs.cloud finden Sie direkt auf  www.vhs.cloud oder weiter unten auf dieser Seite.

Bitte beachten Sie diese Voraussetzungen für eine Teilnahme an einer Onlinekonferenz

-  mit dem Konferenzsystem edudip:   Technische Voraussetzungen  oder

-  mit dem Konferenzsystem BigBlueButton:  Technische Vorraussetzungen



Informationen zum Kurs Q1011901 (Online: Geflohen, vertrieben - angekommen!? Geschichten von Gewaltmigration seit 1945)

Infos zum Projekt ab August 2021 unter: www.geflohen-vertrieben-angekommen.de

Flucht und Vertreibung sind beherrschende Themen und Herausforderungen menschlichen Zusammenlebens, sie waren es im 20. Jahrhundert und werden dies auch im 21. Jahrhundert sein. Sie haben im Verlauf der letzten Jahrzehnte intensive historische und politische Debatten und Diskurse in Deutschland hervorgerufen und haben auch für die Zukunft das Potential zu gesellschaftlicher Polarisierung. Aufgrund der politischen oder rassistischen Verfolgung durch die nationalsozialistische Herrschaft von 1933 bis 1945 und der Schwierigkeiten für Verfolgte, in anderen Ländern aufgenommen zu werden, wurde das Recht auf Asyl im Grundgesetz verankert.

In dieser Seminarreihe werden Zeitzeugen aus acht Jahrzehnten mit dem Schwerpunkt Niedersachsen zu ihrer Geschichte und ihren persönlichen Erfahrungen in ihrer Heimat, während der Flucht und nach der Ankunft in Norddeutschland befragt und ihre Erinnerungen für das kulturelle Gedächtnis gesammelt.
Über verschiedene Medien wie dieses Web-Seminar werden sie für Teilnehmende aus norddeutschen Volkshochschulen zugänglich gemacht. Dabei erleben die Teilnehmer*innen diese Zeitzeugen sowie Expert*innen aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik live oder im Stream und kommen mit ihnen ins Gespräch über deren Schicksale und sowohl die historischen Ursachen und Hintergründe als auch politisch-kulturelle Folgen von Toleranz und Integration bis hin zu Ausländerhass und Populismus.

Im Mittelpunkt der 5 Abende zu je 120 Minuten stehen folgende Gruppen:
- Geflüchtete und Vertriebene des Zweiten Weltkriegs aus Ostpreußen und Schlesien sowie Vertreibungen unter deutscher Besatzung
- Aussiedler*innen und Spätaussiedler*innen der Neunziger Jahre aus der Sowjetunion und den ehemaligen Ostblockstaaten
- die Spätfolgen der NS-Zwangsarbeit und "Gastarbeiter*innen" aus Italien, Spanien, Griechenland und der Türkei
- Boat-People der 70er und 80er Jahre und Geflüchtete aus Ex-Jugoslawien 1992
- Geflüchtete, die über das Mittelmeer kamen und aus Syrien.

Ihren Abschluss finden die Online-Seminare mit einer Präsenz-Veranstaltung im Niedersächsischen Landtag in Hannover mit dem niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne und vielen Experten*innen, zu der alle Teilnehmer*innen am 12.11. herzlich eingeladen sind.

Organisiert vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Landesverband Niedersachsen, dem Büro der Niedersächsischen Landesbeauftragten für Heimatvertriebene, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler und dem Bund der Vertriebenen, Landesverband Niedersachsen.
Dozent ist der Historiker und Buchautor Dr. Wolfgang Schroeter.
    
Kursnummer:Q1011901
Titel:Online: Geflohen, vertrieben angekommen !?
Status:Plätze frei 
Kursort: Zentral 
Kursart: Online-Kurs
Zeitraum: Mi. 15.09.2021 - Mi. 03.11.2021
Veranstaltungstage: Mi
Dauer:5 Termine
Details zur Dauer:
Uhrzeit: 19:30 - 21:30
Unterrichtsstunden: 13
Kosten: 50,00 EUR
Maximale Teilnehmerzahl: 5
Material: Die Teilnehmer*innen benötigen ein Gerät, das browserbasiert die Nutzung einer Meeting-Plattform ermöglicht. Grundsätzlich ist keine Kamera- oder Mikrofon-Nutzung notwendig. Es besteht die Möglichkeit, ebenso über den Chat zu interagieren wie per Ton oder Video.
niedersachsen@volksbund.de (Fr. Klander)
Anmeldeschluss ist der 8. September 2021.
Stichwortliste: